Start
ZFH-01-Aussenansicht
ZFH-01-Bad1
ZFH-01-Bad2
ZFH-01-Eingang
ZFH-01-Gstebad
ZFH-01-Mobiliar1
ZFH-01-Mobiliar2
ZFH-01-OG
ZFH-01-Spitzboden
ZFH-01-Tafelwand
ZFH-01-Treppe
ZFH-01-Wohnbereich

ZFH 01
Dresden
Umbau und Sanierung eines 2-Familien-Hauses und Ausbau Dachgeschoss
Bauherr: privat
2015-2016
LP 1-8

Das Mehrfamilienhaus in der Isfriedstraße wurde 1936 im Stil der Stuttgarter Schule erbaut. Diese Strömung der Architektur wandte sich gegen das Bauhaus und vertrat eine regionaltypische Bauweise mit klassischen Elementen, ohne historisierend zu werden. Im Bestand hatten die früheren Bewohner ihre persönlichen Spuren hinterlassen: eine Hotel-Chefin mit ausschweifendem Lebensstil hatte sich ein Herrenzimmer eingerichtet. Viele der kleineren und größeren Änderungen der Inneneinrichtung zurück gehen auf einen Tischler zurück. Böden und Türen haben jedoch die Zeit überdauert und sind immer noch in originalem Zustand vorhanden. Beim Umbau wurde eine aus denkmalpflegerischer Sicht angemessene Form wieder hergestellt und die bauzeitlichen Elemente erhalten. Die Wahl der Baustoffe fiel auf nachhaltige, ökologische Varianten wie Holzfaserdämmung und Silicatfarben; die Heizung wurde auf ein System mit solarer Energiegewinnung umgestellt. Im Dachgeschoss gibt es zwei Kinderzimmer, Büro, Bad und einen großen Abstellraum. Als zentraler Ort mit viel Raum zum Spielen dient ein geräumiger Flur. An dessen Stirnseite in Richtung Westen befindet sich eine Gaube, von der aus man in Richtung Sächsische Schweiz blickt. Die Räume des Dachgeschosses sind durch eine interne Treppe mit der darunter liegenden Wohnung verbunden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, das Dachgeschoss zu einer eigenständigen Wohnung umzubauen, weshalb der Abstellraum gleichzeitig die potenzielle Küche darstellt. Die Kinderzimmer können leicht zu einem großzügigen Wohn-Ess-Bereich umgestaltet werden.